Falls Sie bei der Bundeswehr angestellt sind, ist es normalerweise unproblematisch einen Kredit zu bekommen. Denn aufgrund des sicheren regelmäßigen Einkommens sind Soldaten beliebte Kunden für die meisten Banken. Mit den folgenden Tipps und Informationen können Sie einen Kredit bekommen, wenn Sie Geld benötigen und Ihre Liquidität erhöhen wollen oder eine größere Anschaffung planen.

Gründe für einen Soldaten Kredit

Manchmal wird die Aufnahme eines Kredits auch für Soldaten und notwendig. Unerwartete Anschaffungen oder hochpreisige Investitionen erfordern in einigen Fällen die Beantragung eines Kredits. Denn wenn Ihr erspartes Geld nicht ausreicht, muss eine Bank für eine gewisse Dauer die Investition mittragen. Beliebte Verwendungszwecke sind finanzielle Aufwendungen für das eigene Eigenheim oder andere Anschaffungen rund um das Haus. Auch bei der Anschaffung von einem Auto oder einem Motorrad oder anderem Gefährt setzen immer mehr Menschen auf einen Kredit. Zudem kann für Sie ein Kredit interessant werden, wenn Sie eine Umschuldung in Betracht ziehen. Denn die Zinshöhe variiert von Jahr zu Jahr. Wenn Sie also günstigere Zinsen nutzen wollen, kann es sinnvoll sein, einen neuen Kredit aufzunehmen, um alte Schulden zu tilgen.

Falls Sie zudem kein Geld für sonstige persönliche Anschaffungen, Feierlichkeiten wie die Hochzeit oder einen Erholungsurlaub nach einem Bundeswehreinsatz haben, ist der Kredit eine beliebte Möglichkeit, um das benötige Geld zu bekommen.

Kredite für Soldaten vs. klassische Verbraucherkredite

Banken behandeln Angehörige der Bundeswehr und Soldaten anders als andere Kreditnehmer. Denn zunächst einmal profitieren Sie als Soldat von dem geregelten, guten Einkommen, das Ihnen der deutsche Staat zahlt. Darüber hinaus haben die Bediensteten der Bundeswehr deutlich geringere Lebenshaltungskosten als vergleichbare andere Arbeitnehmer. Denn als Soldat müssen Sie zumeist nur Sonntags oder Montags in die Kaserne auf eigene Kosten anreisen. Dort wird Ihnen die Unterkunft und Verpflegung kostenlos bereit gestellt. Somit berechnen die meisten Banken die Lebenshaltungskosten bei Soldaten anders, sodass Sie von besonders guten Konditionen profitieren können im Vergleich zum klassischen Verbraucherkredit.

Kredit für Zeitsoldaten

Je nachdem, in was für einem Arbeitsverhältnis Sie bei der Bundeswehr stehen, kommen unterschiedliche Faktoren und Kreditmodelle zum Tragen. Wenn Sie als Zeitsoldat bei der Bundeswehr tätig sind, haben Sie besonders am Anfang Ihres Dienstverhältnisses eine gute Chance auf einen Kredit zu günstigen Konditionen. Denn Sie müssen angeben, wie lange Ihre Dienstzeit dauert und wie hoch Ihre Besoldung ist.

Grundsätzlich gilt das Credo, dass desto länger die Dienstzeit noch ist, desto höher die Wahrscheinlichkeit auf eine positive Entscheidung der Bank ist. Bei einem Zeitsoldaten ändert sich im Laufe der Zeit die Besoldung. Denn mit fortgeschrittener Verpflichtung und einem etwaigen Aufstieg in der Bundeswehrhierarchie im Dienstgrad erhöht sich Ihr finanzieller Spielraum.

Im Gegensatz zu Privatpersonen verfügen Sie trotzdem weiterhin über die gleichen, niedrigen Lebenshaltungskosten. Sie haben also deutlich mehr Geld zur Verfügung.

Wenn Sie über eine gute Bonität verfügen, haben Sie die Möglichkeit zumindest mittelfristige Kredite mit guten Konditionen aufzunehmen. Für Zeitsoldaten, die am Anfang ihrer Verpflichtung stehen, gibt es sogar eine Chance auf langfristige Kredite und hohe Auszahlungssummen. Dabei bieten Ihnen eine Vielzahl der Banken niedrige Zinsen und lange Laufzeiten an – denn Sie profitieren als Zeitsoldat von dem Vertrauen der Bank in die Bundeswehr.

Vorsicht ist allerdings geboten, wenn sich Ihre Dienstzeit bei der Bundeswehr dem Ende zuneigt. Denn dann wollen Banken oftmals von Ihnen wissen, ob Sie einen Arbeitgeber für die Zeit nach der Bundeswehr haben. Wenn Sie allerdings einen Anschlussvertrag nachweisen können, steht auch in diesen Fällen der Aufnahme eines Kredits nichts im Wege.

Kredit für Berufssoldaten

Noch einfacher ist die Aufnahme eines Kredits, wenn Sie als Berufssoldat bei der Bundeswehr angestellt sind. Denn die Bank behandelt die Kredite für Berufssoldaten genauso wie Kredite für die grundsätzlich unkündbaren Beamten. Beamtenkredite sind zumeist Kredite, die langfristig angelegt sind und eine hohe Auszahlungssumme beinhalten. Die Zinskonstruktion ist dabei für Sie besonders vorteilhaft, da das Ausfallrisiko bei lebenslang tätigen Berufssoldaten relativ gering ist. Aus diesem Grund können Sie einen Kredit zumeist ohne jegliche Probleme aufnehmen.

Viele Banken bieten diverse Möglichkeiten der Rückzahlung an. Selbstverständlich ist auch hier die monatliche Rückzahlung eines gewissen Teils vom Kredit möglich. Darüber hinaus ist bei den Finanzinstituten allerdings auch beliebt, dass der Kredit für Berufssoldaten mit einer Kapitallebensversicherung gekoppelt ist. Entweder erfolgt dann die Rückzahlung über die abgeschlossene Lebensversicherung oder es findet nach Ablauf der Versicherungsleistung eine vollständige Tilgung statt. Je nach Ihrer persönlichen Präferenz haben Sie als Berufssoldat die Möglichkeit, ein lukratives Kreditangebot zu ergattern. Hier ähnelt sich das Verfahren dem Beamtenkredit.

Vor allem in puncto Kreditlaufzeit profitieren die Soldaten von der intensiven Arbeitsbeziehung zur Bundeswehr. Denn die oftmals lebenslang bei der Bundeswehr tätigen Soldaten bekommen auf Wunsch Kredite mit sehr langer Laufzeit. Dann ist es für Sie möglich, die monatlichen Belastungen auf ein Minimum zu reduzieren – und das alles bei niedrigen Zinsen.

Kredit für Wehrdienstleistende

Während es für Zeit- und Berufssoldaten oftmals ein Leichtes ist, einen Kredit bei der Bank zu bekommen, sieht dies bei Wehrdienstleistenden ganz anders aus.

Nach der Abschaffung der Wehrpflicht und der Einführung des sechsmonatigen Wehrdienstes haben sich Banken dagegen entschieden, für Wehrdienstleistende einen eigenen Kredit anzubieten.

Denn die Wehrdienstleistenden bekommen einerseits zwar ein regelmäßiges Gehalt. Allerdings ist die Verpflichtung nur von kurzer Dauer und darüber hinaus ist die Besoldung auch vergleichsweise gering. Falls Sie also Wehrdienstleistender sind, müssen Sie eine Kreditanfrage stellen und werden wahrscheinlich wie jeder andere Arbeitnehmer auch behandelt. Die Bank entscheidet dann individuell von Fall zu Fall, ob Sie einen Kredit bekommen oder nicht. Allerdings müssen Sie dabei auf die eigens für Soldaten konzipierten günstigen Konditionen verzichten.

Bundeswehrkredit für Angehörige der Bundeswehr

Darüber hinaus bietet die Bundeswehr als Ihr Arbeitgeber ein spezielles Angebot an. Dieser Kredit ist zweckgebunden und richtet sich an Soldaten, die entweder heiraten oder die erste eigene Wohnung einrichten wollen. Dabei schließt die Bundeswehr kategorisch jede andere Art der Verwendung aus.

Der Kredit kann nur für die Hochzeit oder die Wohnungseinrichtung genutzt werden. Darüber hinaus beschränkt die Bundeswehr den Kredit auf eine Höhe von 2500 Euro. Wenn Sie als Soldat also lediglich etwas Geld für die genannten Zwecke benötigen, ist der Kredit von der Bundeswehr ein verlockendes Angebot. Denn die Bundeswehr stellt das Geld zinslos zur Verfügung.

Das Fazit – Kredite für Soldaten

Grundsätzlich sind Kredite für Sie als Soldat ein spezielles und lukratives Angebot, um schnell die eigene Liquidität aufzustocken oder wichtige Anschaffungen tätigen zu können. Wenn Sie Zeit- oder Berufssoldat sind, haben Sie die Chance auf einen Kredit zu Top-Konditionen. Als Wehrdienstleistender sieht dies eher schlecht aus. Darüber hinaus gibt es den zweckgebundenen Kredit für Soldaten von der Bundeswehr, der allerdings nur in Einzelfällen in Betracht kommt. Letztendlich müssen Sie nach Ihrer persönlichen Präferenz entscheiden, wie viel Geld Sie benötigen. und auf welche Art und Weise Sie einen Kredit aufnehmen wollen.

4.7 (94.55%) 11 votes